Wenn man ein nicht mehr ganz so neues Auto fährt, dann ist der Wert des Fahrzeuges in der Regel nicht mehr sonderlich hoch. Aus diesem Grund ärgert man sich umso mehr, wenn man bei der Reparatur oder dem Austausch von Autoteilen kräftig zur Kasse gebeten wird. Schließlich erhöhen derartige Investitionen den Wert  des Fahrzeuges kaum, bestenfalls helfen sie dabei, den Wert etwas länger aufrecht zu halten. Diesen Beitrag weiterlesen »

Der französische Automobilhersteller stellte im März 2006 den Kleinwagen Peugeot 207 als Nachfolger des Peugeot 206, dem meist verkaufen Auto Europas, auf dem Automobilmarkt vor. Hergestellt wird der Peugeot 207, abhängig von der Ausstattungslinie, mit zwei unterschiedlichen Frontpartien, die als klassisch oder sportlich bezeichnet werden. Zu beginn der Baureihe werden fünf verschiedene Motoren für den Peugeot 207 angeboten, 2007 kommt ein, in Zusammenarbeit mit BMW entwickelter, verbrauchsarmer Benziner dazu. Diesen Beitrag weiterlesen »

Das Sportcoupe mit dem Namen Ford Cougar wurde im Jahr 1998 von der Automarke Mercury in Auftrag gegeben und wurde von Ford in England (Dunton) und Köln hergestellt. Der bis zu 205PS starke Ford Cougar gilt als Nachfolgemodell des Mercury Cougar und wurde auf der Basis des amerikanischen Ford Contour entwickelt. In den USA wurde das dreitürige Sportcoupe am 7. Mai 1998 als Mercury Cougar vorgestellt, was in den europäischen Ländern aufgrund der mangelnden Infrastruktur der Automarke Mercury nicht möglich war. Diesen Beitrag weiterlesen »

Im Jahr 1996 stellte der schwedische Fahrzeugkonzern Volvo den Volvo V40 als Kombi der unteren Mittelklasse dem Automobilmarkt vor. Der Volvo V40 ist das Nachfolgemodell des Volvo460. Die Plattform des Kombis ist aus einer Zusammenarbeit mit Mitsubishi Motors Corporation entstanden. Mitsubishi Motors produzierte auf der selben Plattform das Modell Carisma. Die Modelle beider Autokonzerne wurden im niederländischen Born hergestellt. Diesen Beitrag weiterlesen »

Die italienische Sportwagenherstellerfirma Maserati stellte im Jahr 2001 den Maserati Coupe als Nachfolger des Maserati 3200 GT vor. Ausgestattet wurde dieser Sportwagen mit einem neu entwickelten 4,2Liter V8 Motor von Ferrari. Die 390PS des Maserati Coupe wurden über eine Transaxle an die Hinterachse weitergeleitet. Diesen Beitrag weiterlesen »

Anzeigen
Anzeigen